Image - Landeseinzelmeisterschaften U11

22-04-2018

Landeseinzelmeisterschaften U11

Heimvorteil nicht genutzt

Kein Titel und nur einmal Silber

Eigentlich lief die Landesmeisterschaft der U11 im Judo Club Jena gut an. Dank vieler Helfer war die Halle am Freitag in kurzer Zeit startklar für das Turnier.

Am Samstag gingen dann 198 Sportler, davon 134 Jungen und 64 Mädchen über die Waage.

Für den Judo Club Jena starteten 25 Sportler. All dies waren eigentlich beste Voraussetzungen, um einige von den begehrten Medaillen direkt in Jena zu lassen. Leider konnten die Jenaer Sportler keinen Titel nach Jena holen und lediglich eine Silbermedaille und sieben Bronzemedaillen gewinnen. Insgesamt ein ernüchterndes Ergebnis, da wir damit gerad einmal auf Platz 20 im Medaillenspiegel landen konnten.

Die Lichtblicke an diesem Tag sollen aber nicht unerwähnt bleiben. Iman Madaeva nämlich kämpfte sich mit zwei Siegen im vierer Pool, bis 23 Kilo, auf Platz 2. Dabei zog die sehr leichte Sportlerin ihre Würfe bis zum Schluss durch und ging im Boden direkt nach.

Ein starkes Turnier machten Sara Kramer und Hanna Malina -28,6 Kilogramm. Beide standen sich am Ende im Kampf um Platz 3 gegenüber. Hanna Malina siegte klar und holte sich damit Bronze.

Ebenfalls in einer Gewichtsklasse waren Elisabeth Kretzschmar und Maya Hauspurg -36,6 kg. Auch hier sahen wir tolle Kämpfe. Zum Beispiel drehte Elisabeth einen ihrer Kämpfe in den letzten 8 Sekunden und zeigte damit, dass man bis zum Ende kämpfen muss. Leider verletzte sich Elisabeth in einem ihrer Kämpfe und konnte somit nicht ins Finale einziehen. Dennoch wurde sie verdient mit Bronze belohnt. Maya Hauspurg verlor im Einzug ins Finale und stand damit gemeinsam mit Elisabeth auf dem Treppchen.

Bei den Jungs zeigte Artur Koch -22,8 Kilo sehenswerte Techniken. Auch er konnte nicht nur mit Würfen, sondern auch im Übergang in den Boden überzeugen. Diese Bronzemedaille ist eine Belohnung für den Trainingsfleiß von Artur.

Auf Medaillenkurs war auch Baldur Senze in der Klasse bis 27,9 Kilogramm. Leider verletzte er sich im Einzug in das Finale so stark, dass er dann auch seinen Kampf um den 3. Platz nicht mehr antreten konnte.

In der Gewichtsklasse -29 kg traten wieder zwei Sportler des Judo Club Jena an, Johannes Jahn und Wieland Clausner. Johannes zeigte gute Fuß und Kontertechniken, wobei der Angriff nach vorne fehlte. Wieland Clausner überzeugte, da er sich mit Biss in der Trostrunde nach oben kämpfte, saubere Techniken warf und im Boden die Siege sicherte. Beide standen dann gemeinsam auf dem Treppchen mit Bronze um den Hals.

Das waren dann aber leider die letzten Medaillen für den Judo Club Jena. Für die Trainer ist klar, dass diese Ausbeute mager ist. Hier muss nun sofort im Training angesetzt werden. Wir hoffen, dass die Sportler angespornt werden durch die 8 Medaillenträger.

w -23,0

2.Platz

Iman Madaeva

3.Platz

Stella Jungmann


w -28,6

3.Platz

Hanna Malina

w -38,6

3.Platz

Elisabeth Kretschmar

Maya Hauspurg

m -22,8

3.Platz

Artur Koch

m -29,0

3.Platz

Wieland Clausner

Johannes Jahn

Alle Ergebnisse der U11 Landesmeisterschaften 2018 findet Ihr › hier