Image - LEM 2018 U13 Rudolstadt

08-09-2018

LEM 2018 U13 Rudolstadt

Miu wird Thüringer Landesmeisterin

Miu wird Landesmeisterin

In diesem Jahr war der Judo Club Jena mit 16 Sportlern gut aufgestellt bei der LEM U13. 156 Sportler aus 28 Vereinen traten heute an, um die besten Sportler in Thüringen zu küren.

Bis 33 kg kämpfte Marta Baumann. Leider hatte sie nur eine Gegnerin, der sie unterlag, aber somit Silber gewann.

In der Gewichtsklasse bis 40 kg gingen Matilda Brosig und Maya Hauspurg an den Start. Maya schied leider vorzeitig aus. Matilda konnte Tabea Noe Ippon-Seoinage punkten und sicherte den Sieg in der Festhalte. Dann stand sie Kathalina Kämmer gegenüber, von ihr wurde sie mit einem Fußfeger überrascht und verlor. In der Trostrunde siegte sie dann nach einem schönen O-soto-gari mit Festhalte gegen Cora Brater. Im Kampf um Platz 5 unterlag sie dann Marlen Eichler (Zella-Mehlis). Dennoch ein starker 7. Platz.

Einen starken Auftritt machte heute Miu Richter bis 44 kg. In ihrem ersten Kampf gewann sie souverän gegen Jolien Klier vom JFV Wintersdorf. Damit startete sie selbstbewusst in das Turnier. Im nächsten Kampf stand sie Jasmin Liebel vom SC Medizin Erfurt gegenüber, durch Uchi-mata ging sie mit Waza-ari in Führung und machte den Sieg mit einer Festhalte sicher. Im Finale sollte es somit ein bereits bekanntes Duell geben. Miu stand, wie in der Vorwoche, ihrer Trainingskameradin Ronja Klein gegenüber. Verlor sie in der letzten Woche noch zeigte sie diesmal was in ihr steckt. Nach einer Passivitätsstrafe gegen sich drehte Miu nochmal auf. Dann gelang ihr im genau richtigen Moment ein sehenswerter De-ashi-barai. Taktisch kämpfte sie weiter, bewegte ihre Gegnerin in den letzten Sekunden über die Matte und ging mit einem Sieg und damit mit dem Landesmeistertitel von der Matte.

Rabea Schmidt und Melissa Dagly waren wieder beide in der Kategorie bis 48 kg eingewogen. Beide zeigten spanende Pool-Kämpfe. Im letzten Kampf der Poolrunde machte Melissa kurzen Prozess mit Paula Dolch (JSV Erbstromtal), mit einem schönen Ko-soto-gari holte sie sich nach 10 Sekunden einen Ippon. Rabea gewann diese Runde ebenfalls und ließ somit Sophia Zeiger vom PSV Eisenach hinter sich. Rabea wurde in ihrem Pool Erste, Melissa in ihrem Pool Zweite, deswegen hieß es, wie in Magdeburg, Vereinsduell. In der Vorwoche entschied Rabea dieses Duell schon für sich und wiederholte diesen Sieg, womit sie ins Finale einzog. Im Finale musste sich Rabea dann allerdings Svenja Besoke vom PSV Schmölln geschlagen geben. Dennoch eine schöne Leistung als Vize-Landesmeisterin.

Bei den Jungs war unser leichtester Baldur Senze -29 kg. In der Poolrunde kämpfte er sich, wieder einmal, mit tollem Judo auf Position eins. Youssef Padram vom FSV Gotha, Eddie Bätz vom SV Schmalkalden und Raphael Ziegenhagen hatten dem vielseitigen Linkskämpfer nichts entgegen zu setzen. Leider verlor er dann den Stichkampf gegen Richard Arai vom FSV Gotha und musste sich nach einem tollen Turnier mit Platz 3 zufrieden geben.

Hagen König zeigte bis -31 kg viel Ergeiz und Einsatz gegen Ole Brauer (JSC Stotternheim), Timur Usaraev (Schmalkalden) und Jeremy Titze (Greizer JC). Am Ende wurde er dafür mit einem 3. Platz belohnt.

Carl Then, der bis 34 kg startet hatte heute keinen guten Start. Gegen Tomke Reichenberg vom Kodokan Erfurt verlor er nach einem Ko-uchi-gari und Ippon gegen ihn und gelangte direkt in die Trostrunde. Dort wollte er dann aber nichts anbrennen lassen und konnte nach einer Wa-zaari-Führung mit Hebel abschließen. Dann stand er David Ciemniejewki (FSV Gotha) gegenüber, den er mit Seoi-nage besiegte. In der nächsten Runde Runde galt es gegen Paul Untheim (Eisenach) zu punkten. Diesen Kampf gewann Carl mit Ippon. Dann kam endlich der Kampf um Platz 3 gegen Julian Schreiber vom SV Schwarza. In einem Kopf an Kopf Duell und zurückliegend mit 2 Shidos schafftes es Carl dann den starken Kämpfer mit Seinage zu werfen und erlangte einen Waza-ari. Das bedeutet Bronze für Carl Then.

David Zeidler, Luca Bertram, Max Richter, Lukas Jahn, Felix Döhler, Frank Söllner und Paul Appelt könnten sich heute leider nicht behaupten, ihr Wettkampfgeist und LEM-Teilnahme ist den Sportlern aber dennoch anzurechnen.


w

1. Platz

Miu Richter -44 kg

2.Platz

Marta Bauman -33 kg

Rabea Schmidt -46 kg

3.Platz

Melissa Dagly -46 kg


m

3.Platz

Baldur Senze -29 kg

Hagen König -31 kg

Carl Then -34 kg



LEM 2018 U13
LEM 2018 U13
LEM 2018 U13
LEM 2018 U13
LEM 2018 U13
LEM 2018 U13
LEM 2018 U13
LEM 2018 U13
LEM 2018 U13