Image - Landesvereinsmannschaftsmeisterschaft U11

07-04-2019

Landesvereinsmannschaftsmeisterschaft U11

7 Thüringer Meister in Weimar

7 Thüringer Meister in Weimar

Nicht nur die Eröffnung des Bauhaus-Museums sondern auch die Thüringer Landesmeisterschaft der U11 zog am Samstag viele nach Weimar. Vom Judo Club Jena gingen 20 junge Judokas an den Start. Dabei trumpften unsere Jungen und Mädels ganz groß auf. Siebenmal standen JCJ-Judokas auf en höchsten Treppchen. Dabei hatten die Trainingsgruppe von Kassandra Walluks/Christian Plass und die Trainingsgruppe von Steffen Gröning/Lothar Gwosdz alle am Start. Ein Wörtchen bei der Medaillenvergabe wollten die Jenaer schon mitsprechen.

Unser Leichtgewicht Lukas Enkelmann/23,2 kg gewann zwei Kämpfe und im Finale besiegte er Mayer/Erfurt mit O-Ouchi-Gari. Jonathan Stanja/30,5 kg stand nach 2 Siegen im Halbfinale. Hier besiegte er Mogelin/Saalfeld und stand somit im Finale. Hier schaltete Jonathan den Gothaer Heinze mit Tani-Otoshi aus. Überglücklich konnte sich Jonathan über Gold freuen. Dann ging Julius Reuken/34,0 kg auf die Matte und gewann 2 Mal mit sehenswerten Techniken. Den Kampf um den Poolsieg verlor Julius ganz schnell– damit Poolzweiter ging es ins Halbfinale gegen Haase/Weimar. Erst im Golden Score gewann Julius seinen Gegner mit Festhalte. Im Finale ging es wieder gegen Eibensee/Nordhausen, gegen ihn hatte er im Pool verloren, also Revanche war angesagt. Julius war voll konzentriert und in der normalen Kampfzeit fiel keine Wertung, erst wieder in der Verlängerung musste die Entscheidung fallen. Einen gegnerischen Angriff konnte Julius kontern und aus der anschließenden Festhalte gab es kein Entkommen. Riesenjubel im Jenaer Lager. Ibrahim Madeav/36,6 kg bestätigte seine gute Form. In vier Kämpfen versuchte er seine Gegner zu bestimmen. Durch seinen starken O-goshi besiegte er alle 4 Gegner und gewann damit auch Gold.

Iman Madeeva/25,6 kg Iman gewann ihre beiden Auftaktkämpfe vorzeitig mit 10:0. Im Halbfinale schaltete sie Homberger/Stotternheim am Boden mit Festhalte aus. Im Finale gab es ein rein Jenaer Finale. Gegen unsere Elisabeth Jahn war Iman kampfbestimmend und gewann mit O-Goshi und holte sich so den Titel. Hanna Malina/28,3 kg hatte es im ersten Kampf leicht, stand ihr hier eine unerfahrene Gegnerin gegenüber. Diese Überlegenheit nutzte sie natürlich und siegte. Im zweiten Kampf konnte sie mit 2 Wazari auch Siegen, dann zog sie ins Halbfinale ein, gewann und stand zuletzt der Stotternheimerin Göthe gegenüber. Dieser Kampf blieb lange spannend, doch Hanna konnte ihn am Ende für sich entscheiden. Das dritte Gold bei den Mädchen erkämpfte sich Lotte Sportbert/ 38,8 kg. In 4 Kopf an Kopf Kämpfen zeigte Lotte ihren Siegeswillen. Im Pool wurde sie erste und stand somit im Halbfinale. Ihre nächste Gegnerin besiegte sie dann nach langem hin und her. Im Finale wollte sie sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen und machte die Stotternheimerin am Boden fest.

Thüringer Vize-Meister wurden Lina Sporbert Caro Weiße und Elisabeth Jahn.

Das erfolgreiche Abschneiden komplettierten die Dritten Plätze von Anton Rückert, Stella Jungmann, Frieda Zschech, Elisabeth Kretzschmar, Philip Schwabe und William Tappendorff.

Fazit: So ein Abschneiden war nicht zu erwarten, aber unsere Kids haben an diesem Tag alles in die Waagschale geworfen und wurden belohnt und das notwenige Glück gehört auch dazu. Sieben Titel bei Thüringer Meisterschaften gab es für den JC Jena noch nie, ein Wahnsinnsergebnis. Den letzten Titel in der U11 gab es 2016. Wir sind auf den richtigen Weg. Gemeinsam sind wir stark.

1. Platz

Iman Madaeva

Hanna Malina

Lotte Sporbert

Lukas Enkelmann

Jonathan Stanja

Julius Reuken

Ibrahim Madeav


2. Platz

Lina Sporbert

Carolina Weiße

Elisabeth Jahn

3. Platz

Anton Rückert

Stella Jungmann

Frieda Luise Zschech

Elisabeth Kretzschmar

Philip Schwabe

William Tappendorff